Die SPD im Bezirksausschuss

Pressemitteilungen der SPD-Fraktion:

Die Versailler Straße neu gestalten

So könnte der Platz vor St. Gabriel aussehen
Anno Dietz

Pressemitteilung, 17.02.2020

SPD im Bezirksausschuss bringt Antrag zur Sanierung ein

Kirchplätze wie der vor St. Gabriel können der Mittelpunkt eines Viertels sein. Dabei ganz wichtig sind schöne Sitzgelegenheiten, Grünflächen, Freiflächen. Die einen machen Brotzeit auf der Bank, die anderen sind mit ihren Kindern da. Man sitzt auf der Parkbank, schaut den Kindern und Hunden beim Spielen zu, das Wasser im Brunnen plätschert, man trifft Leute und beobachtet das bunte Treiben - ein Zentrum des Lebens.

mehr

Nehmen Sie Platz: Für diese Ampel braucht man viel Geduld

Marcel Senf

Pressemitteilung, 13.02.2020

SPD bietet Wartenden eine Sitzbank und heißen Tee an

Hunderte und aberhunderte von Spaziergängern und Joggerinnen queren hier täglich:
An der Fußgängerampel an der St. Nikolaikirche, Innere Wiener Straße Ecke Stubenvollstraße. Diese Fußgängerampel kennt jeder in Haidhausen, denn sie stellt Wartende regelmäßig auf eine Geduldsprobe. Ein Grund für die örtliche SPD, eine Bank zum Sitzen und einen schönen heißen Tee anzubieten. „Ich weiß nicht, seit wie vielen Jahren wir mit der Verwaltung schon über diese Ampel verhandeln“, so berichtet Bezirksausschussmitglied Nina Reitz, SPD. „18 Jahre sind es auf jeden Fall – so lange bin ich dabei.“

mehr

Barcamp: Verkehrswende fair gestalten.

Ausschnitt aus dem Plakat für das BarCamp
SPD Haidhausen

Expert*innen und Bürger*innen suchen gemeinsam nach Lösungen für ein zukunftsfähiges Miteinander im Verkehr

Samstag, 15. Februar 2020, 10:00 Uhr
Clubhaus Amore Coworking, Schillerstraße 3a

Mit:

  • Verena Dietl (SPD Fraktionsvorsitzende im Stadtrat)
  • Dr. Julia Schmitt-Thiel (SPD-Stadtratskandidatin)
  • Andreas Schuster (SPD-Stadtratskandidat, Green City e.V.)
  • Nina Reitz (SPD, BA 5 Au-Haidhausen, Verkehrsclub Deutschland)
  • Dr. Lena Sterzer (SPD, BA 5 Au-Haidhausen)
  • Beate Bidjanbeg (SPD, BA 2 Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt)
  • Jens Röver (SPD-Stadtrat, Verkehrssprecher)
  • Pia Fuchs (SPD-Stadtratskandidatin)
  • Nikolaus Gradl (SPD-Stadtratskandidat)
    sowie
  • Thomas Häusler (MunichWays)
  • Andreas Barth (PRO BAHN e.V.)
  • Wolfgang Czisch (Münchner Forum)
  • Peter Blösl (United Parcel Service (UPS))

mehr

Letzte Bürgerversammlung für Adelheid Dietz-Will

Adelheid Dietz-Will dankt der Versammlung
P. Martl

Pressemitteilung, 31.01.2020

  • Dank für 20 Jahre Vorsitz und über 30 Jahre Mitgliedschaft im BA

Nach knapp 20 Jahren als Vorsitzende des Bezirksausschusses Au-Haidhausen hatte Adelheid Dietz-Will diese Woche in der Au ihre allerletzte Bürgerversammlung.

Wie üblich gab sie zu Beginn der Veranstaltung im Pestalozzi-Gymnasium einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen im Stadtteil: Was hat sich in den letzten zwölf Monaten getan, was werden die Hauptthemen des kommenden Jahres sein: Die Bebauung des ehemaligen Paulanergeländes, die Gasteigsanierung und die Sanierung der Ludwigsbrücke sind da vor allem zu nennen.

Am Ende des Vortrags nutzte BA-Mitglied Nina Reitz die Gelegenheit, Adelheid Dietz-Will für ihre über 30jährige Mitgliedschaft in dem Gremium und ihr außergewöhnliches Engagement für den Stadtteil zu danken. Für Adelheid Dietz-Will, die dem Gremium nun fast 20 Jahre vorgestanden hat, gab es einen wunderschönen Blumenstrauß als kleine Geste und herzlichen Applaus von der Versammlung.

mehr

Die SPD KandidatInnen für den Bezirksausschuss Au-Haidhausen

  1. Nina Reitz
  2. Heinz-Peter Meyer
  3. Dr. Lena Sterzer
  4. Hermann Wilhelm
  5. Nicole Meyer
  6. Günter Wolf
  7. Carmen Wegge
  8. Maximilian Meindl
  9. Britta Puce
  10. Alexander Reithermann
  11. Tilla Meyer
  12. Helge Maul
  13. Lisa Ganser
  14. Peter Martl
  15. Susanne Steinhart
  16. Philipp Numberger
  17. Gabriele Blässer dos Santos
  18. Rupert Pfliegl
  19. Dr. Annette Hellbach
  20. Bhagu T. Chellaney
  21. Claudia Lindner
  22. Matthias Ziegelmeier
  23. Anne Hübner
  24. Alexej Preißler
  25. Christos Leibold
  26. Dr. Andreas Dexheimer
  27. Dr. Elfriede Zorn-Bopp

Haidhauser „Franzosenviertel“: Von Paris lernen?

Haidhauser und Auer SPD-Mitglieder vor dem Bodenplakat in der Weißenburger Straße (© Peter Martl)
Peter Martl

Pressemitteilung 19.01.2020

Aktion der SPD anlässlich des deutsch-französischen Tages am 22. Januar

Den bevorstehenden Tag der deutsch-französischen Freundschaft am 22. Januar nimmt die örtliche SPD zum Anlass, einige interessante Ansätze in der Stadtplanung der Stadt Paris genauer anzuschauen. Am Samstag stellte sie in der Weißenburger Fußgängerzone auf einer Bodenzeitung verschiedene Lösungsansätze vor, die in Paris erfolgreich durchgeführt werden. Die interessierten Passantinnen und Passanten konnten dann darüber abstimmen, welche Veränderungen auch für Haidhausen und die Au sinnvoll sein könnten.

mehr

Ostbahnhof: Eine Rolltreppe pro Richtung

Auf der Rolltreppe, oben warten viele Passanten (© Marcel Senf)
Marcel Senf

Pressemitteilung, 28.12.2019

Örtliche SPD im Bezirksausschuss fordert weitere Rolltreppe am Orleansplatz

Wer vollbepackt mit Koffern, Einkaufstaschen oder Kinderwagen die Rolltreppe zum Sperrengeschoss des Ostbahnhofs nutzen möchte, braucht am Orleansplatz möglicherweise etwas Geduld. Die Rolltreppe vorm Aldi ist nur dann bereit, ihre Richtung zu wechseln, wenn sie komplett leer ist und noch dazu weitere Sekunden vergangen sind, ohne dass jemand erneut die Platte vor der Rolltreppe von unten oder von oben betreten hat. Dies kommt nicht so oft vor. Wer aufgrund eines geschwollenen Knies oder einer schweren Einkaufstasche die Rolltreppe nehmen möchte, muss warten: Von unten kommen ständig Menschen nach - von der S-Bahn, vom Zug und von der U-Bahn.

mehr

Fahrradstraße an den Maxanlagen

Maria-Theresia-Straße, 30-km/h-Zone und breit genug für die Ausweisung als "Fahrradstraße"
Nina Reitz

Pressemitteilung, 07.12.2019

Örtliche SPD fordert Umwandlung der Maria-Theresia-Straße

Dass das Radeln in den Maxanlagen nicht erlaubt ist, ist den meisten, die dort fahren, gar nicht bewusst. Dessen ist sich Nina Reitz, Sprecherin der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss Au-Haidhausen, sicher. Die Maximiliansanlagen, die als Erholungsflächen für die Bevölkerung in den angrenzenden Stadtbezirken dienen, werden ausgesprochen gerne auch von Radfahrerinnen und Radfahrern genutzt.

Wenn nur wenige dort radeln, langsam und mit Rücksicht, stellt es auch kein Problem dar. Doch für schnellere Radlerinnen und Radler ist es sinnvoll, eine Alternative anzubieten, so Nina Reitz weiter. Für diese Gruppe von Radlern wäre es sinnvoll, die Maria-Theresia-Straße als Fahrradstraße auszuweisen.

mehr

Breiter Fußüberweg am Ostbahnhof gefordert

Eng geht's her! Ein Fußgänger quert die Straße neben der Verkehrsinsel.
Nina Reitz

Pressemitteilung, 20.11.2019

Am Ostbahnhof fehlt es an Platz. An der engsten Stelle vor dem Lidl müssen sich die Fußgänger die Aufstellfläche mit einem Zweirichtungsradweg teilen, es sind extrem viele Menschen unterwegs, auch weil sich nur wenige Meter entfernt die Post und das Bürgerbüro befinden.

Deshalb fordert die SPD in Au-Haidhausen eine Verbreiterung des Fußübergangs am Ostbahnhof zwischen dem Hotel Stadt Rosenheim und dem Lidl. Insbesondere die aufgepflasterte Erhöhung am nördlichen Ende der Mittelinsel sei eine unnötige Behinderung des Fußverkehrs.

„Es ist für uns ein Unding, dass sich die Fußgängerströme auf wenigen Metern zusammenquetschen müssen“ kritisiert Nina Reitz, SPD-Fraktionssprecherin im Bezirksausschuss Au-Haidhausen, und stellt nun schon zum zweiten Mal den Antrag, dass der Fußweg vorm Lidl verbreitert wird.

mehr

Kirchenstraße: Mehr Platz zum Gehen und Radeln / 05.08.2019

Nina Reitz und Peter Martl von der Haidhauser SPD radeln auf der zukünftigen Fahrradstraße

Fahrradstraße wird auf Wunsch des Bezirksausschusses Au-Haidhausen und der Bürgerversammlung 2019 verlängert.

In der Kirchen- und Seerieder Straße kommt eine Fahrradstraße, wie es der BA 5 bereits vor fünf Jahren auf Antrag der SPD beschlossen hat.

»Wir haben die Verlängerung der Fahrradstraße schon vor einigen Jahren im Bezirksausschuss beantragt. Dass auch die Bürgerversammlung in diesem Jahr diesen Antrag, und zwar für die gesamte Kirchenstraße beschlossen hat, freut uns natürlich, denn es zeigt, dass Fahrradstraßen bekannter werden und ihre Bedeutung für den Radverkehr anerkannt wird«, so Nina Reitz, SPD-Sprecherin in Au-Haidhausen.

Der Grund für den Antrag war laut Reitz, dass die Gehwege teils extrem schmal waren und zusätzlich durch Parkscheinautomaten, abgestellte Fahrräder und ähnlichem eingeengt wurden. »Die Fußgänger mussten oft auf den Radweg ausweichen, weil der Gehweg einfach zu schmal war.« Gleichzeitig hatte der Radweg stadteinwärts unterhalb der alten Haidhauser Kirche Löcher, Risse und die Kanaldeckel standen über, so dass man leicht stürzen konnte.

Eine Fahrradstraße bietet sich hier an, weil viel Radverkehr vorhanden ist und dadurch auch eine sinnvolle Radverbindung von der Kirchen- über die Seeriederstraße zum Max-Weber-Platz, bzw. über die Wolfgang- zur Preysingstraße entsteht.

mehr

Offener Bücherschrank für Haidhausen / 30.07.2019

Nina Reitz (Sprecherin der SPD-BA-Fraktion) vor dem Bücherschrank in Berg am Laim.

Die SPD im BA 5 Au-Haidhausen möchte kostenlose Literatur an der Postwiese

Die SPD Au-Haidhausen hat schon in der Junisitzung des Bezirskausschusses vorgeschlagen, einen offenen Bücherschrank in Haidhausen aufzustellen, und zwar auf dem vorderen Bereich der Postwiese. Das Gremium hat dem zugestimmt und als weiteren möglichen Standort den Hypopark aufgenommen.

»Beide kommen für uns in Frage. Sie sind einerseits gut frequentiert und man kann sich andererseits gemütlich hinsetzen und gleich ein bisschen in die Bücher reinlesen. Denn darum geht es ja auch: Lust aufs Lesen zu machen«, so Nina Reitz, Fraktionssprecherin der SPD.

mehr

Tram vom Ostbahnhof nach Ramersdorf / 05.06.2019

Drei SPD-Fraktionen vertreten durch die Sprecher an der möglichen Tram-Haltestelle Anziger Straße

Die SPD in den BAen Au-Haidhausen, Ramersdorf- Perlach und Berg am Laim fordert die beschleunigte Wiederinbetriebnahme der früheren Tramlinie

Die SPD in den BAen Au-Haidhausen, Ramersdorf-Perlach und Berg am Laim fordert die beschleunigte Wiederinbetriebnahme der Tram nach Ramersdorf: Vom Ostbahnhof startend entlang der Orleansstraße, links stadtauswärts in die Rosenheimer Straße unter den Gleisen hindurch und weiter Richtung Ramersdorf, so, wie der Bus 55 und weitere Buslinien fahren. Längerfristig wird eine Verlängerung bis nach Neuperlach angestrebt.

mehr

Mehr Platz zum Gehen in der Einkaufsstraße Haidhausens / 16.05.2019

Bodenzeitung zur "Meinungsumfrage" unter den Passanten

Die SPD im BA Au-Haidhausen möchte die Weißenburger Straße aufwerten

Die Weißenburger Straße ist als Einkaufsstraße sehr beliebt. Die Gehwege sind allerdings für die vielen Menschen, die dort unterwegs sind, sehr eng, insbesondere auf der nördlichen Seite. Die SPD hat deshalb gestern im Bezirksausschuss beantragt, das Thema anzugehen, aber ganz behutsam: „Wir wollen uns vom Planungsreferat zunächst einmal darstellen lassen, welche Möglichkeiten der Verbesserung es gibt“, so Fraktionssprecherin Nina Reitz. „Viele Menschen wünschen sich hier eine Fußgängerzone. Es gibt aber auch Argumente, die dagegen sprechen. Zum Beispiel würde der Radverkehr komplett ausgeschlossen, und der ist hier fürs Einkaufen genauso wichtig wie der Fußverkehr. Man muss also gründlicher nachdenken“.

mehr

WLAN in allen MVG- und MVV-Bereichen / 08.05.2019

Smartphone mit W-WLAN-App am Ostbahnhof, in Hand gehalten

Die SPD im Bezirksausschuss Au-Haidhausen möchte den ÖPNV handytauglich machen

Internetseiten und Handy-Apps helfen dem Münchner Fahrgast, wenn es darum geht, den nächsten Bus, die schnellste Verbindung oder auch ein nächststehendes MVG-Leihfahrrad zu finden. Nur schade, dass man dabei immer auf einen eigenen Handyvertrag angewiesen ist, findet die SPD im Bezirkausschuss Au-Haidhausen.

Heinz-Peter Meyer führt dazu aus: „Es gibt Handy-Tickets, die kräftig beworben werden. Leider hat man aber nicht in allen MVV-Bereichen eine Internetverbindung und schon gar keinen WLAN-Anschluss. Handy-Tickets, zusammen mit einem kostenlosen WLAN, sollten ein selbstverständlicher Kundenservice sein.“

mehr

Tempo-30 in der Lilienstraße / 10.4.2019

Verkehrsprobleme in der Lilienstraße

Anwohnerinnen und Anwohner, der Fuß- und der Radverkehr leiden unter den Verkehrsproblemen in der Lilienstraße. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird meist nicht eingehalten.

mehr

Barrierefreier Zugang im Einstein-Kulturzentrum / 10.04.2019

Logo des Kuturzentrums Einstein

Ein barrierefreier Zugang für alle Besucherinnen und Besucher des Einstein Kulturzentrums ist umgehend sicherzustellen und zu gewährleisten. Dies ist außerdem gut sichtbar auszuschildern.

Der bisherige Zustand der Zugangsmöglichkeit ist dauerhaft unzumutbar für Menschen mit Behinderung und/oder Einschränkung ihres Gehvermögens. Insbesondere sind steile Treppen zu bewältigen. Das Einstein Kulturzentrum ist eine öffentliche Einrichtung, die durch die Landeshauptstadt München gefördert wird. Es ist entwürdigend, die betroffenen Menschen zu zwingen, den Hausmeister ausfindig zu machen, damit er sie zum außerhalb der Örtlichkeit befindlichen Lastenaufzug bringt und diesen aufschließt. Die gleiche Prozedur ist beim Verlassen des Kulturzentrums erneut erforderlich.

Nina Reitz, SPD-Fraktionssprecherin im BA Au-Haidhausen

Erleichterung: Zukünftig mehr Geld für das HEI / 08.03.2019

Logo des HEI, rot mit Text

Vor einem Jahr stand das Haus der Eigenarbeit in der Wörthstraße, HEI, vor einem riesigen Problem. Es war offensichtlich geworden, dass die steigenden Kosten des Hauses in absehbarer Zeit mit den zugesagten Fördersummen nicht mehr zu bewältigen sein würden. Hinzu kam die drohende Kürzung der Personalkostenzuschüsse durch das Referat für Arbeit und Wirtschaft.

mehr

225 neue Fahrrad-Abstellplätze für Au und Haidhausen / 23.01.2019

Abgestellte Fahrräder auf Gehsteig in der Schornstraße (Au)

Abstellplätze für Fahrräder in guter Qualität und genau dort, wo sie gebraucht werden, sind ein wichtiger Faktor zur Förderung des Radverkehrs. Mit dieser Überzeugung beantragte die SPD-Fraktion im Bezirksausschuss Au-Haidhausen im Juni 2018 das Aufstellen von Radlständern an fünf Standorten mit akutem Stellplatzmangel: In der Au am U-Bahnhof Kolumbusplatz, in der Mariahilfstraße, der Eduard-Schmid-Straße und der Schornstraße sowie in Haidhausen am Genoveva-Schauer-Platz.

mehr

Aktuelle Anträge im Bezirksausschuss

Anträge aus 2020

2020-01-22 - Sanierung der Versailler Straße - PDF - RIS

2020-01-22 - Lilienstraße 15, Wohnanlage der DLRG - PDF - RIS

2020-01-22 - Motorama Zwischennutzung - PDF

2020-01-22 - Außenbeleuchtung an der Adalbert-Stifter-Schule, wurde direkt an die Schulleitung geleitet, die den Antrag ihrerseits an das Referat weitergegeben hat

2020-01-22 - Radaufstellfläche fürs Linksabbiegen an der Einstein-/Kuglerstraße - PDF - RIS

mehr

Anträge aus 2018

Anträge aus 2018

mehr

Ältere Anträge SPD-Fraktion

Die SPD-Fraktion des BA 5, Au-Haidhausen besteht aus Mitgliedern der SPD-Ortsvereine Au, Haidhausen und Haidhausen-Ost. In der Linkliste sind Anträge der SPD-Fraktion, fraktionsübergreifenden Anträge sowie Bürgeranliegen direkt verknüpft.

mehr

Bezirksausschuss 5 | Au-Haidhausen