Ausstellungsführung »Der vielleicht spannendste Stadtteil Münchens«

Hermann Wilhelm erzählt von der Besetzung des Gasteigspitals (am Ort des heutigen Gasteig Kulturzentrums)

OV-Mitglied Hermann Wilhelm (außerdem stellvertretender BA5-Vorsitzender, Leiter des Haidhausen-Museums und Kurator der vielbeachteten Ausstellung im Gasteig) führte am 16. Januar durch seine Ausstellung. Fundiert, eloquent und mit zum Teil auch persönlichen Anekdoten gespickt, erzählte Hermann Wilhelm in gewohnt unterhaltsamer Weise vom Hintergrund vieler Ausstellungsstücke seiner Ausstellung, die vom 18.12.17 bis 18.1.18 im Gasteig gezeigt wurde (siehe Hinweis unten).

50 Jahre Münchner Stadt- und Stadtteilgeschichte: Von den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg und dem Einmarsch der Amerikaner über die »Rückkehr zur Normalität« und das gesellschaftliche Leben in den 1950er und 1960er Jahren – die Veränderungen in Haidhausen sind vielseitig. Nach dem Krieg kam die langsame Rückkehr zur Normalität, ab den 1970er Jahren wurde Haidhausen jünger. Initiativen, Theater und alternative Geschäfte entstehen, der Gasteig wird gebaut.

Die Ausstellung fand anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Haidhausen-Museums statt und dokumentiert die Veränderungen eines Stadtviertels hin zu einem vielseitigen und kulturellen Mittelpunkt der Stadt München.

Nina Reitz
SPD-Fraktionssprecherin im Bezirkssausschuss Au-Haidhausen

Hinweis der Redaktion: Laut Webseite des Haidhausen Museums wird die Ausstellung »Der vielleicht spannendste Stadtteil Münchens« voraussichtlich ab März im Haidhausen Museum erneut gezeigt! Näheres erfahren Sie beim Haidhausen Museum. (Letzter Aufruf der Webseite am 27.1.2018 11:50h)

Eine weitere Webseite des Haidhausen Museums (Jimdo)

Radltour mit Nina Reitz

An der Orleans-/Kirchen-/Grillparzerstraße

Eine SPD-Tour durch einen der »radlaktivsten« Stadtteile Münchens

Die Haidhauser SPD erradelte einige Hoch- und Tiefpunkte der Haidhauser Fahrradinfrastruktur.
Geführt von Nina Reitz, der Sprecherin der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss Au-Haidhausen, ging es am 2. August u.a. zur Rosenheimer Straße, wo in Kürze ein Verkehrsversuch startet.
Die SPD im BA 5 betreibt eine offensive Radlpolitik - kein Wunder, ist das Rad doch ein Hauptverkehrsmittel im Stadtteil. Es ist umweltfreundlich, platzsparend, preisgünstig und praktisch. Die Menschen in Haidhausen nutzen es noch viel intensiver als der städtische Durchschnitt.

mehr